Archiv der Kategorie: Startseite

Anna soll bleiben, denn Anna braucht Hilfe

Von Anbeginn kümmern wir vom Asylkreis uns um diese Familie. Jetzt sind sie von Abschiebung bedroht, und das, obwohl die kleine Tochter dringend weitere medizinische Behandlung braucht, die sie in Syrien nicht bekommen kann. Wenn die Behandlung nicht fortgeführt werden könnte, wäre das furchtbar für das weitere Leben des Kindes. Die bereits gut integrierte Familie hier zu dulden, damit das Mädchen weiter behandelt werden kann, wäre indes ein Akt der Menschlichkeit.

Heute berichtete die Rheinische Post über das Schicksal des kleinen, tapferen Mädchens.

Über den Tellerrand kochen: Pakistan

Schon acht mal zuvor hatten wir im Küchenstudio von Königs Küchen gekocht. Und doch war unser Event am 18.11.17 eine Premiere: Zum ersten Mal lernten wir die pakistanische Küche kennen. Die fehlte bisher noch auf unserem internationalen Speiseplan. Chefkoch und -köchin waren Mohammad Hanif und seine Frau Noureen. Wir müssen den beiden ein ganz großes Kompliment aussprechen  und ihnen wirklich von Herzen danken. Denn sie haben keine Mühen gescheut, uns wirklich kulinarisch nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen. Hanif – in seiner Heimat war er Koch im eigenen Restaurant – hatte bereits zuhause vieles vorbereitet, damit sein tolles Menu in unseren Zeitplan passte.

So hat er zum Beispiel zuhause schon das Naanbrot gebacken, dass er zum Essen servieren wollte und auch eine weitere Brotspezialität – hauchdünne, knursprig frittierte und unglaublich leckere Brotfladen – brachte er schon fix und fertig mit.

  

Wir waren über 30 Personen und wie immer waren alle schwer beschäftigt mit Schnippeln, Schneiden, Hacken, während Hanif und seine Frau Noureen am Herd standen und kochten.

Knoblauch! Fein gehackt von Marion.

Zachary, der schon oft dabei war und auch schon mehrfach als Chefkoch fungiert hatte, hatte gesagt, dass er gerne einmal „nur“ als Gast dabei sein wollte. Aber er kann das Kochen nicht lassen und fand sich sehr bald an Hanifs und Noureens Seite hinter dem Herd wieder.

Hoorian, die kleine Tochter der Köche hat an diesem Nachmittag wirklich jeden verzaubert.

Und sie hatte selbst alle Hände voll zu tun in der Küche. 😉

Alle zusammen haben dann auch den Tisch gedeckt und ganz wunderbar dekoriert.

Wir haben uns gefreut, dass Aga Laszewski wieder einmal dabei war. Aga ist die einzige hauptamtliche Flüchtlingsbetreuerin in Schwalmtal und wirklich im wahrsten Sinne des Wortes Herz und Seele der Schwalmtaler Flüchtlingshilfe.

Aga hatte gleich eine ganze Gruppe Freunde mitgebracht. Hanif und Noureen sind die einzigen Pakistanis bei uns im Ort, so dass viele Syrer die Gruppe der Geflüchteten verstärkten. 🙂

Und jetzt zum Wichtigsten vom ganzen Event: das Essen! 🙂

Mughlai Karahi Gosht (Curry mit Hähnenbrust)

Vegetable rice bryani – ein vegetarisches Reisgericht

Hähnchenbrust, Pappadam

Dann gab es noch eine Art Lammkebab und einen höchst interessanten Salat mit Gemüse und Früchten.

Außerdem einen orientalischen Vitamin-Cocktail zur Begrüßung, eine pakistanische Linsensuppe als Vorspeise und Shahai Tukla, einen Brotpudding als Nachspeise. Leider existieren von diesen Köstlichkeiten keine Fotos.

Wir waren eine große Runde, es war recht eng auf den Bänken. Das machte aber nichts. Alle ließen es sich schmecken und genossen das gemeinsam zubereitete Festmahl.

Und weil Hanif und Noureen die ganze Kocherei so perfekt im Griff hatten, waren wir relativ früh fertig mit dem Essen, so dass noch Zeit genug blieb, in fröhlicher Runde zusammenzusitzen, zu reden und zu lachen. Es war ein rundum gelungenes Event. Es gehört zu den schönsten, die wir je hatten.

Danke an alle Beteiligten: an das ÜdtK-Orgateam, an Hanif und Noureen, an alle Gäste und natürlich an Königs Küchen für die erneut vertrauensvolle Gastfreundschaft.

Weil man nie alle Fotos in einen Beitrag packen kann, sind hier noch mal alle Bilder, die gemacht wurden.

 

Über den Tellerrand kochen: Pakistan

Es ist wieder soweit – und zwar zum letzten Mal in diesem Jahr: Wir kochen über den Tellerrand bei Königs Küchen in Niederkrüchten. Am 18. November 2017 geht die kulinarische Reise ins weit entfernte Pakistan.  Es kochen Hanif und seine Frau Noureen, die uns mit pakistanischen Köstlichkeiten ihre Heimat näher bringen wollen. Und keine Angst – sie haben uns versprochen, dass es nicht zuuuu scharf wird, so dass auch empfindlichere deutsche Gaumen das Essen genießen können und Schweißausbrüche hoffentlich ausbleiben werden. 😉

Wer also Lust hat, mit uns gemeinsam zu kochen und zu essen, dabei interessante Gespräche zu führen und fremde Menschen kennenzulernen, der ist herzlich eingeladen, sich anzumelden.

Die Kosten teilen wir wie immer unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf: 18 Euro pro erwachsene Person – Kinder und Geflüchtete zahlen 3 Euro. Im Preis enthalten sind ein Willkommenscocktail, ein (mindestens) dreigängiges Menu, Getränke soviel man will und interessanter Nachmittag und Abend in geselliger und aufgeschlossener Runde.

  • Termin: 18.11.2017, Beginn 15.00 Uhr
  • Ort: Königs Küchen, Niederkrüchten, Annastraße

Anmeldungen sind ab sofort möglich – wir freuen uns auf neue Gesichter! Bitte wenden Sie sich an Kerstin Kessels – whatsapp 0176 40566164 oder per E-Mail: kerstin.kessels@gmx.de.

Beitragsbild: depositphotos.com, Datei-ID:8908976, Urheberrecht:gregory21

Über den Tellerrand: Eine Reise nach Afrika

Die OGS der Gemeinschaftsgrundschule Amern veranstaltete in der zweiten Woche der Sommerferien eine Woche unter dem Motto „Afrika“.  Im Verlauf der Woche bastelten und nähten die Kinder kleine Ledertaschen, gestalteten Schmuck – Halsketten und Ohrringe – aus Muscheln, übten einen afrikanischen Tanz ein und vieles mehr. 

Über den Tellerrand essen

Am letzten Tag, also am Freitag den 28.7.2017, sollte ein gemeinsames afrikanisches Essen stattfinden. Für diese Aktion hatten die Organisatorinnen unser Über den Tellerrand-Team um Unterstützung gebeten. Kerstin Kessels sprach Dorothee Wirth an, denn sie hat in unserem Asylkreis gute Kontakte nach Afrika. 🙂 Und sie kümmerte sich auch spontan und kurzfristig darum, dass an diesem Tag tatsächlich ein Hauch von Afrika durch die Grundschule wehte. Sie hatte mehrere Afrikanerinnen aus Nigeria und ihre Kinder eingeladen und auch dafür gesorgt, dass sie den Weg nach Amern fanden.

Gemeinsam mit den Kindern der OGS schnippelten alle zusammen Obst und Gemüse, sie kochten und brutzelten und so entstand am Ende ein großartiges, gesundes, buntes, „afrikanisches“ Buffet, an dem sich alle Kinder über die Mittagszeit hinaus bedienen konnten.

Abgesehen davon, dass es allen sehr gut schmeckte und das Essen Freude machte, gefiel den Kindern auch, dass sie außerdem noch ein typisch afrikanisches Hairstyling bekamen. 

Das Team der OGS – Erzieherin Frau C. Tillmanns, Frau B. Jansen und Frau R. Krebbers – war einhellig der Meinung: „Das war ein toller Abschluss für die Ferienwoche und eine schöne übergreifende Zusammenarbeit mit dem Asylkreis Schwalmtal. Herzlichen Dank an unseren Besuch.“

Wir vom Über den Tellerrand -Team des Asylkreises Schwalmtal sagen danke für die Einladung und freuen uns, dass wir helfen konnten.

Männerkleidung gesucht

Flüchtlinge aus der Subsahara, die in Marokko feststecken, brauchen dringend Kleidung. Der Asylkreis unterstützt eine  Initiative der Ev. Kirche und versucht, zu helfen. Gebraucht werden:

  • – Herrenschuhe in den Größen 40 bis 45, am besten Wanderschuhe in der Art von Basketballschuhen (bitte in Plastikbeuteln verpacken)
  • – Herren-T-Shirts, -Hemden und -Pullover in den Größen M,  L, XL, 2XL
  • – Herrenunterwäsche in den Größen  4-6
  • – Herrenhosen, bevorzugt Jeans in den Größen 40 -45

Achim Schwabe nimmt alle Kleidungsspenden gerne im Uranusweg 2, Schwalmtal-Amern an.

 

Sportfreunde Waldniel Turnierzweiter!

Es war der Tag der Achten … 🙂 Zum achten Mal in Folge veranstalteten die Alten Herren der SW Elmpt den schon legendären Bäcker Cup – ein vom ortsansässigen Bäcker Achten gesponsertes Kleinfeldturnier. Mit dabei waren acht Mannschaften, darunter auch unsere Sportfreunde Waldniel, die mit einem Team aus acht Männern anreisten.

Betreut wurden sie an diesem Tag zunächst von Frank Mestmäcker, der auch alle Fotos gemacht hat und der Trainer Meiry Hakimi am Anfang vertreten hatte, weil er aus dienstlichen Gründen erst später kommen konnte.  Er kam dann sofort von der Arbeit auf den Sportplatz „geflogen“, was auch erklärt, warum er in so feinem Zwirn am Spielfeldrand dirigierte.

Gespielt wurde wie gesagt auf kleinem Feld in zwei Gruppen à vier Mannschaften. Jedes Spiel dauerte 20 Minuten. Die Ergebnisse der Gruppenspiele ergaben die nächsten Begegnungen. Die jeweils Gruppenvierten spielten um Platz 7 und 8, die dritten kämpften um Platz 5 und 6, die Zweitplatzierten spielten die Plätze 3 und 4 unter sich aus und die Gruppensieger der beiden Gruppen bestritten das Endspiel um Platz 1 und 2.

Ein  ganz besonders treuer Fan war ebenfalls aus Waldniel angereist und verfolgte das Geschehen auf dem Platz:

Wie gewohnt zeigte unsere Mannschaft großen Einsatz.

Unsere Jungs liefen und liefen und liefen und waren oft schneller als die gegnerischen Mannschaften. Aber man muss dazu sagen: sie waren auch deutlich jünger. 😉 Und wenn die anderen doch mal weglaufen wollten, dann wurden sie einfach festgehalten. Das folgende Foto trägt den Titel: Erwischt. 🙂

Dennoch – die SF Waldniel spielten guten Fußball und wurden am Ende dafür belohnt. Die Sieger in beiden Gruppen waren – TUSCH – in Gruppe 1 unsere Jungs, die Sportfreunde Waldniel und in Gruppe 2 die Männer vom SC Waldniel.

So nah dran waren wir noch nie an einem Turniersieg und Coach Meiry überlegte auch fieberhaft, wie man das Turnier wohl gewinnen könnte.

Aber am Ende gewann dann doch der SC Waldniel mit 2:1 und konnte mit diesem Sieg den Wanderpokal verteidigen, denn auch im vergangenen Jahr hatte der SC das Turnier für sich entscheiden können.

Die Sportfreunde Waldniel freuten sich sehr über einen mehr als achtbaren zweiten Platz und über eine leckere Fußballtorte, die beim Zuckerfest heute oder morgen sicher mit Genuss verspeist werden wird.

Unsere Spieler waren müde, aber auch alle sehr zufrieden und posierten gerne für die Kamera.

Am Ende des Tages fuhr eine sehr glückliche Mannschaft zufrieden wieder nach Hause.

Jetzt anmelden: Über den Tellerrand-Grillen

Im vergangenen Jahr waren wir zu Gast beim Über den Tellerrand grillen im Garten von Thomas und Nina. In diesem Jahr gibt’s ein großes Über den Tellerrand Grillen im Hof der evangelischen Kirche am Kockskamp in Amern. Diese Veranstaltung ersetzt unser großes quartalsmäßiges Kochen bei Königs Küchen.

Die Veranstaltung findet statt am Samstag den 1. Juli. Einzelheiten werden wir hier noch bekannt geben. Aber den Termin sollten sich Interessierte schon einmal merken und sich idealerweise auch schon anmelden. Erfahrungsgemäß sind unsere Über den Tellerrand Events meist sehr schnell ausgebucht.

Anmeldungen bitte per E-Mail oder whatsapp an Kerstin Kessels
E-Mail: UeberdenTellerrand@asylkreis-schwalmtal.de
Mobilnummer: 0176 40566164

Fußball: Rückspiel und Revanche am 8.7.

Die Alte Herren-Mannschaft der SW Elmpt hatte die Sportfreunde Waldniel, die Fußballmannschaft des Asylkreises Schwalmtal, zu einer sportlichen Begegnung eingeladen. Das Hinspiel dieser Begegnung fand am Samstag, den 29.04. um 16 Uhr in Elmpt auf dem Sportplatz Lehmkul statt. 

Meiry Hakimi, der Trainer des internationalen jungen Flüchtlingsteams Sportfreunde Waldniel hatte seine Jungs zuvor gebrieft: „Fühlt euch nicht so sicher angesichts des Alters mancher Spieler der gegnerischen Mannschaft. Die haben es drauf.“

Um es vorweg zu nehmen – dass er Recht hatte, merkte das Team im Laufe des Spiels sehr deutlich. Unser Team verlor mit 4:1. Dennoch war es ein toller Fußballnachmittag. Die Männer waren hochmotiviert und zeigten engagierten Fußball.

Und auch der Trainer ließ nichts an Engagement vermissen. 😉

 

Der beste Mann im Team der Waldnieler – da waren sich alle einig – war der Torhüter der Sportfreunde. Ohne ihn, so die Meinung aller, wäre die Niederlage noch sehr viel höher ausgefallen.

 

Am Ende des Nachmittags lautete die einhellige Meinung: das war ein tolles Fußballspiel. Spielertrainer Peter Clemens und sein Team betonten besonders die Fairness aller Spieler als herausragendes Merkmal dieser Begegnung.

Alle freuen sich schon jetzt auf das Rückspiel am 8.7. in Waldniel. Und natürlich hoffen alle, dass dann auch viele Zuschauer dabei sein werden, die die Mannschaften anfeuern und ein bisschen Stimmung auf den Platz bringen.