Alle Beiträge von Biggi Mestmäcker

Über den Tellerrand kochen: Iran

Schneller als erwartet bin ich zum zweiten Mal in den Genuss eines wunderbaren Essens gekommen und konnte erneut über den Tellerrand kochen. Gleichzeitig habe ich nette Menschen kennengelernt, viel gelernt und im wahrsten Sinne des Wortes auch über den Tellerrand geblickt. Am vergangenen Samstag beim Sommerfest des Asylkreises hatten sich Kerstin und Marcel spontan als Gastgeber zur Verfügung gestellt und direkt Nägel mit Köpfen gemacht: Nächsten Samstag, 05.09. zack. Leila aus dem Iran, gerade erst wenige Wochen in Waldniel, saß uns gegenüber, war genauso spontan und sagte: – auf Dari, Deutsch spricht sie noch nicht – ich koche! Über den Tellerrand kochen: Iran weiterlesen

Ein tolles erstes Mal über den Tellerrand gekocht: Palästina

Am vergangenen Freitag haben wir nun zum ersten Mal über den Tellerrand gekocht. Und ich nehme mal das Wichtigste vorweg: Es war einfach toll.

Wir waren eine große Runde: Saeed aus Syrien, Asya aus Somalia, Nabil aus dem Libanon, Fadel aus Palästina, Anne, Thomas, Marianne, Nina, Susanne, Liesel, Heike, Susu, Ali, Monika, Biggi aus Deutschland und Kater Elvis aus Norwegen. Ein solch große Runde war nur möglich, weil Haus, Küche und Esszimmer sehr groß waren. Man kann natürlich auch mit sehr viel weniger Menschen über den Tellerrand kochen und eine schöne Zeit miteinander verbringen. Ein tolles erstes Mal über den Tellerrand gekocht: Palästina weiterlesen

Über den Tellerrand kochen

Heute möchten wir ein Projekt vorstellen, von dem wir uns erhoffen, dass es möglichst viele unserer Schwalmtaler Mitbürgerinnen und -bürger erreicht. Denn auch für sie haben wir es ins Leben gerufen.

Ein Projekt, das Flüchtlingen bei ihrer Integration in unsere Gemeinde helfen soll, das ihnen die Möglichkeit bieten soll, mit Deutschen ihr neu gelerntes Deutsch zu sprechen und das den Schwalmtaler Bürgerinnen und Bürgern helfen soll, Vorurteile abzubauen, Unsicherheiten zu überwinden und neue Freundschaften zu schließen. Über den Tellerrand kochen weiterlesen

Das Gartenbauprojekt

MinzeGärtnern als sinnvolle Freizeitbeschäftigung, neue Lebenserfahrung oder Ruhepol nach traumatischen Erfahrungen? Mit vollem Eifer waren die begeisterten Gartenfans aus Ägypten, Marokko, Eritrea und Syrien dabei, die verwilderte Brombeer- und Brennnesselwüste hinter ihrer Asylbewerberunterkunft urbar zu machen. Es entstand ein großer Garten mit Salat, Tomaten, Mais, Kohl, Dicke Bohnen und – wichtig! – mehrere Quadratmeter arabische Tee Minze. Alles mit afrikanischem Bewässerungssystem: Gräben rechts und links der Pflanzen werden 1 x pro Woche mit Wasser geflutet. Das Gartenbauprojekt weiterlesen

Die Sportfreunde Waldniel – das Fußballprojekt

spwAnlass für das Fußballprojekt war von vornherein, jungen sportinteressierten Flüchtlingen eine Möglichkeit zu geben, ihrem oftmals tristen und wenig abwechslungsreichen Alltag entfliehen zu können. Sie sind aus ihren Ländern geflohen, haben alles zurückgelassen und oftmals viel Schreckliches erlebt. In ihren Unterkünften sind sie sich selbst überlassen mit ihren Gedanken und ihrem Leid. Gerade in diesen Momenten ist es aber wichtig, den Kopf mal abzuschalten und seine Sorgen und Ängste zu vergessen. Wenigstens für ein paar Stunden. Fußball ist hierfür perfekt geeignet. Während des Spiels vergessen die Flüchtlinge die Kriege der Welt. Sie vergessen, dass sie auf der Flucht sind. Sie vergessen, dass sie alleine sind, ohne Familie oder Freunde. Sie vergessen, dass sie fremd sind. Beim Fußball bilden sie eine Mannschaft, ein Team. Da ist jeder wichtig! Im Team gehört man zusammen. Die Sportfreunde Waldniel – das Fußballprojekt weiterlesen

Deutschunterricht als wichtiger Integrationsbeitrag

e31be25033b88f11f931fd196ce2f78d Wie wir wissen, haben Flüchtlinge bis zum Abschluss ihres Asylverfahrens keinerlei Anspruch auf Integrationsmaßnahmen.
Es dauert oft Jahre bis es zu einer endgültigen Klärung des Aufenthaltsrechtes kommt. Diese Jahre sind in Bezug auf eine mögliche Integration vertane Zeit. Sprachkurse sind in der Regel sehr teuer und mit Fahrkosten verbunden.

So kamen wir, als Mitglieder des ökumenischen Asylkreises auf die Idee, kostenlose Sprachkurse anzubieten. Denn eine erfolgreiche Integration, die Aufnahme von Arbeit und Ausbildung ist nur möglich, wenn man sich in der deutschen Sprache ausdrücken kann. Deutschunterricht als wichtiger Integrationsbeitrag weiterlesen