Corona: Die wichtigsten Infos

Corona hat uns alle fest im Griff – für den Asylkreis bedeutet dies:

1. Der wöchentliche Jour fixe am Donnerstag um 19.00 Uhr in der Naafi, Dülkener Straße fällt bis auf weiteres aus. Wir informieren, wenn es dort weiter geht. Sollten Interessenten oder Interessentinnen aufgrund unserer Werbung in der letzten Zeit zu uns stoßen wollen und sich für unsere Arbeit näher interessieren, bitten wir, zunächst einfach mal anzurufen (0151 726 17356) oder eine Mail zu schreiben an bm@asylkreis-schwalmtal.de 

2. Schon geplante Veranstaltungen fallen aus und werden auf noch unbekannte Zeit verschoben, wie z.B. die Informationsveranstaltung für die Frauen in der Fahrschule.

3. Empfehlung: Der Besuchsdienst sollte weitestgehend eingestellt werden. Das Allerwichtigste ist im Moment, dass wir alle unsere sozialen Kontakte reduzieren. Dazu  gehören nun mal auch Kontakte zu den Geflüchteten. Wir raten nicht, die Hilfe einzustellen, aber denkt über alternative Möglichkeiten nach: Auch hier können Telefon und Internet für eine Weile mal Ersatz sein. Sollte im ein oder anderen Fall doch ein persönlicher Kontakt nötig sein, dann beachtet unbedingt die allgemein bekannten Regeln. Haltet ausreichende Abstand, vermeidet jede Art von Körperkontakt und denkt stets an die wichtigste Hygieneregel überhaupt: Hände waschen und nicht ins Gesicht fassen!

4. Infos in mehreren Sprachen für die Geflüchteten gibt es hier zum Download: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Informationsmaterial-zum-Download.html

Und hier auch: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html (bisschen versteckt unter Alternative Sprachen)

5. Täglich aktualisiert wird der Sammellink der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration mit Infotexten, mehrsprachigen Materialien, Übersetzungen der Ansprache der Bundeskanzlerin, Querverweisen zu RKI, BAMF, BzgA:

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

6. Eine gute Quelle auch für die u.a. im Iran, Afghanistan oder Pakistan gesprochenen Sprachen Pashto und Farsi ist „Handbook Germany“: https://handbookgermany.de/de.html

7. Basis- und Verhaltensinformation sinnvoll auf einem Blatt. Und sogar in der für Menschen aus Eritrea wichtigen Sprache Tigrinya stellt die Johanniter Unfallhilfe zur Verfügung:

https://www.johanniter.de/die-johanniter/johanniter-unfall-hilfe/aktuelles/nachrichten/2020/basisinfos-zu-corona-in-verschiedenen-sprachen/rss/0/

8. 15 Sprachen, mit E-Book-Funktionalität und PDF-Abruf eines Handzettels. So lautet das Angebot des Ethnomedizinischen Zentrums Hannover:

http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info

Kommt alle gut durch diese Zeit, seit achtsam mit euch und euren Mitmenschen, passt aufeinander auf und bleibt gesund.